Emoji mit explodierendem Kopf und herumfliegenden PDF-Dokumenten auf dunkelblauem Hintergrund.

Wenn Sie sich auf eine interessante Stelle bewerben möchten, sollten die Bewerbungsunterlagen ein stimmiges Gesamtbild abgeben. Ein inhaltlich korrekter und vom Layout ansprechender Lebenslauf sowie ein geschliffen formuliertes Motivationsschreiben gehören zum guten Ton. Doch verpassen Sie es nicht den, restlichen Anhängen ihrer digitalen Bewerbungsmappe genügend Aufmerksamkeit zu schenken!

Junger Fotograf der stehend von einem sitzenden, weiblichen Model Schnappschüsse nimmt.

Im gesamten deutschsprachigen Raum sind Bewerberportraits üblich. Das Sprichwort «ein Bild sagt mehr als 1000 Worte» sollten Sie sich zu Herzen nehmen, denn der erste Eindruck beim Personaler ist wichtig, ja vielleicht sogar matchentscheidend. Dabei zählt nicht unbedingt die «Attraktivität», welche sowieso Geschmacksache sein kann, sondern viel mehr Authentizität, Sympathie und ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Porträt eines ausdrucksstarken jungen Mannes im formellen Anzug. Das Bild ist eine Fotomontage und zeigt den jungen Mann mit einem aufgesetzten Barcode auf der Stirn.

Schon mal etwas von «CV-Parsing» gehört? Nicht – dann sind Sie höchstwahrscheinlich in bester Gesellschaft. Parsing kommt vom Englischen «to parse» und heißt soviel wie «analysieren» und im Lateinischen steht «pars» für «Teil». CV-Parsing ist eine E-Recruiting-Technologie, mit welcher Daten aus einem Lebenslauf automatisch analysiert und gespeichert werden.